Diese Internetseite verwendet Cookies
Durch den Besuch unserer Internetpräsenz stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden.
×
×
 x 

Ihr Warenkorb ist noch leer.

ZUFÄLLIG AUSGEWÄHLT

Donnerstag, 01 Februar 2018 10:49

Lohnt es sich überhaupt auf E Zigaretten umzusteigen? Empfehlung

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Lohnt es sich überhaupt auf E Zigaretten umzusteigen? Absolut ja! Sogar aus zwei Gründen:
Ihr Geldbeutel und Ihre Gesundheit!

Was geben Sie denn für Ihre Glimmstengel aus? Der DZV (Deutscher Zigarettenverband) gibt für das Jahr 2016 folgende Zigaretten- preise an: Von der Ukraine mit 0,52 € pro Schachtel bis Norwegen mit 12,12 € pro Schachtel. Deuschland lag mit 5,47 € pro Schachtel irgendwo in der Mitte. Nehmen wir an, dass Sie am Tag eine Schachtel mit 20 Zigaretten konsumieren, dann kostet Sie das Rauchvergnügen mindestens 150,- € im Monat oder 1.800,- € im Jahr. Und es wird immer teurer...

Jetzt schauen wir uns die Dampferei einmal genauer an. Die Kosten hierfür setzen wir sogar überdurchschnittlich hoch an.

Zunächst brauchen Sie erst einmal ein Gerät. Was darf es denn sein?
Möchten Sie einfach nur einen Ersatz für Ihre Zigaretten? Da reicht Ihnen ein recht einfaches Gerät. Das bekommen Sie für 25 - 30 Euro.
Möchten Sie in den Aroma-Himmel eintauchen, Ihre Sinne betören und sich mit verschiedenen Geschmacks- und Geruchserlebnissen verwöhnen? Dann können Sie schon mit 70 - 80 Euro rechnen.
Dazu noch ein vernünftiger Akku, Verdampferkerne und Liquids. Als "Luxus-Dampfer" kostet Sie das Vergnügen im ersten Monat ungefähr so viel wie Ihre Zigaretten - aber auch nicht mehr.

Ab dem zweiten Monat sparen Sie richtig viel Geld. Für Ihre Liquids werden Sie vielleicht 50 - 60 Euro im Monat ausgeben. Eine Flasche 10ml Liquid entspricht ungefähr 3 Schachteln Zigaretten. Vielleicht werden Sie sich in ein paar Monaten noch ein weiteres, schickes Gerät kaufen. Tolles Design, schicke Farbe, wegen der Abwechslung... Trotzdem werden Sie als normaler Dampfer nicht einmal die Hälfte dessen ausgeben was Sie für Ihre Zigaretten ausgegeben haben.
Sie haben nur eine halbe Schachtel Zigaretten am Tag geraucht? Dann haben Sie noch immer 75 Euro im Monat ausgegeben. Demnächst werden es nur 25 Euro sein. Selbst bei vorher 10 Zigaretten täglich sparen Sie 600 € im Jahr abzüglich 100 Euro für Gerät und Zubehör. Also 500 Euro. Fahren Sie dafür eine Woche in Urlaub und Sie haben noch nicht einmal auf etwas verzichten müssen. Bei vorher 20 Zigaretten täglich haben Sie jedes Jahr einen Tausender mehr.

Haben wir Sie überzeugen können? Gut, dann brauchen Sie nicht mehr weiter lesen, denn ab jetzt wird es nicht sehr appetitlich und wissen will es eigentlich auch niemand.

Zigaretten sind ungesund! Das wußten Sie natürlich schon.

Betrachten wir die Inhaltsstoffe der Zigarette. Man geht von ungefähr 4800 Substanzen aus. Darunter sind einige Stoffe, die wir niemals freiwillig konsumieren würden wie Teerstoffe, Chrom, Benzol, Arsen, Blei und das radioaktive Pollonium, Kohlenmonoxid, Blausäure, Stickoxide und das Seveso-Gift Dioxin. Von den 4800 Substanzen sind als mehr als 70 Krebs erregend oder stehen Verdacht es zu sein. Dieses Gemisch erfährt zusammen mit Tabak und Papier bei hohen Temperaturen von etwa 900° C eine thermische Zersetzung. Man geht heute davon aus, dass Millionen Menschen jedes Jahr am Zigarettenkonsum sterben.

Wie verhält es sich mit der Dampferei? Dampfen ist nach heutigem Wissenstand erheblich weniger schädlich. Eine britische Studie behauptet, es wäre sogar 95% weniger schädlich.

Was ist denn nun im E-Liquid drin?

1. Propylenglycol, der Lebensmittelzusatzstoff E 1520, kennen Sie vielleicht aus Verneblern oder Nebelmaschinen.
2. Glycerin, der Lebensmittelzusatzstoff E 422, findet man in Cremes, Zahnpasta, Kaugummi
3. Wasser
4. geringe Teilen von Lebensmittelaromen
5. optional Nikotin

Das ist schon alles

Weil nichts verbrannt wird, entsteht zum Beispiel kein Kohlenmonoxyd. Die Temperaturen sind einfach viel geringer.

Wir möchten gar nicht erst die Frage stellen: Rauchen oder Dampfen - was ist gesünder?
Davon abgesehen dürfen wir als gesetzestreue Händler diese Frage gar nicht stellen bzw. beantworten, selbst wenn wir es könnten. Stehen Sie auf gesund? Essen Sie einen Salat und hoffen darauf, dass dieser nicht mit Pestiziden oder Schwermetallen belastet ist.
Wenn Sie fragen: Was ist weniger schädlich?

Vergleichen Sie einfach die Inhaltsstoffe und urteilen Sie selbst.

 

Gelesen 115 mal Letzte Änderung am Dienstag, 05 Juni 2018 07:43

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

×

TOP